Praxis - das Gelernte anwenden

Durch das Pflichtpraktikum lernen die Schülerinnen und Schüler Arbeitsabläufe in Betrieben kennen und können so ihre Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie in der Schule erworben haben, in der Praxis umsetzen.

 

Durchführung:

  • Sinnvollerweise zwischen 2. und 3. Klasse in der unterrichtsfreien Zeit.
  • Es umfasst insgesamt 150 Arbeitsstunden.
  • Führung eines Praxisportfolios, das ist eine Mappe, in der Bewerbungsunterlagen, Firmenbestätigungen, Zeugnisse und das Praxistagebuch gesammelt werden.

 

Unsere 10-jährige Erfahrung mit dem Schulversuch „Handelsschule und Handelsakademie mit verstärktem Praxisbezug“ gibt uns die Möglichkeit, bei der Beschaffung von Praxisarbeitsplätzen behilflich zu sein.

FAQ's
Ist es egal in welchem Unternehmen ich meine Betriebspraxis mache?

Prinzipiell ja, solange du dabei in jenen Unternehmensbereichen mitarbeitest, die für deine Ausbildung relevant sind. So zählt z.B. die Arbeitszeit bei einem Bauunternehmen im Büro zu deiner Betriebspraxis, die Arbeitszeit auf der Baustelle aber nicht.